Die wahrscheinlich erfolgreichste Team-Tour im deutschen Springsport

Mannschaftsreiten hat im Reitsport Tradition. Bereits 1909 – beim 1. Nationenpreis in der Geschichte der Springreiterei – haben sich die ersten Teams gebildet. Im Jahr 2000 wurde erstmals die Riders-Tour ausgetragen. Eine Etappen-Serie die ebenfalls eine Teamwertung beinhaltet. Seitdem gab es viele ähnliche regionale Touren. Nichts desto trotz werden Prüfungen mit Team-Wertung immer seltener.

Aus diesem Grund wurde 2004 eine solche Team-Tour – mit Vorbild Nationenpreis – ins Leben gerufen. Es stand fest man wolle „den Reitsport und den sportlichen Teamgeist im PSK Ostalb“ fördern. Freiwillige Helfer wurden animiert, Sponsoren überzeugt, Reiter begeistert.

Der große Anklag der Jugendetappe hat dafür gesorgt, dass man diese von ursprünglich einer Etappe auf drei Etappen ausgebaut hat. Auch die „große“Tour wird ständig optimiert…